Was war mir wichtig zu wissen, als ich in der JUP angekommen bin?

Aus Selbstorga-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Geographylogo.png  

<<<Zur Hauptseite


Was war mir wichtig zu wissen, als ich das erste mal in der JUP Bad Oldesoe angekommen bin?

  • Es gibt Privaträume, aber die "Liegewiese" (der Raum gegenüber vom Bad) und der Raum links neben der Küche können von allen genutzt werden. Später (ab August 2007) soll es ein eigenes Nomad_innen Strohballenhaus geben.
  • Essen gibt es, wenn erfolgreich containert wird, im Überfluss. Und zwar in den beiden kleinen Räumen im Erdgeschoss gegenüber der Eingangstür. Bedien dich ruhig!
  • Schlüssel für das Büro gibt es viele. Als ich da war hingen sie an der Pinwand.
  • Im Büro gibt es unter anderem einen benutzbaren Drucker, Kopierer, Internet und Telefon.
  • Die Dusche ist warm!
  • Im "Wohnraum" sollten am besten keine Straßenschuhe getragen werden.
  • Containertes Essen sollte am besten relativ schnell sortiert (schlechtes Zeug wegschmeissen), gewaschen und kühl gelagert werden. Das kühl lagern ist z.B. in den beiden Lagerräumen im Erdgeschoss, den Kühlschränken oder im Winter vor den Fenstern möglich.
  • Containern und Schnorren macht Spaß, sorgt für Bewegung, frische Luft und gutes Essen. Bad Oldesloe ist das Container-Mekka. Es ist unglaublich, was die Leute hier in dieser Woche aus dem Müll gezogen haben. (Das heißt aber andererseits, dass die Supermäkte hier wenig effektiv/ökologisch wirtschaften.) Es gibt eine gemalte Karte mit Containerstellen an der Bürowand.
  • Die Bücherei ist hinter dem Büro. Wenn du durch die Tür ins Büro kommst, gehst du einfach gerade aus durch. Durch 2 Türen und du stehst in der Bücherei.
  • Meggy&Flo haben schier unerschöpfliches Wissen über das Haus und seine Lagerhallen.