Portal:Upcycling

Aus Selbstorga-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Willkommen bei Upcycling.org

Dies ist eine freie Infosammlung

  • für Wiederverwertung statt Wegwerfgesellschaft
  • mit praktischen Hinweisen/Ideen/Bauanleitungen usw..
  • für eine Kultur der sinnvollen Ressourcen-Nutzung

Einführung

  • Freecycle Alt & Unnütz? Solche Dinge kann man Freecyclen

Praktisches Know-How

Hintergründiges


Jede und Jeder, der möchte, kann beitragen und Ideen und Erfahrungen beitragen. Die Inhalte sind unter einer freien Lizenz nutzbar. Ebenso beruht die Site auf freier Software: GNU/Linux Debian, Apache, MySQL, PHP, und MediaWiki, mit dem auch Wikipedia läuft. Wer mit dem Wiki-Prinzip noch nicht so vertraut ist, kann dies in der Sandkiste ausprobieren.


Editorial

Wiederverwenden, Wiederverwerten, Wegwerfen, soweit die theoretischen Ratschläge der AbfallberaterInnen. Die Praxis der 'real existierenden' Konsum- und Wegwerfgesellschaft sieht jedoch ganz anders aus. Täglich werden in den westlichen Industriestaaten Unmengen an geniessbaren Lebensmitteln, funktionierenden Elektrogeräten, Gebrauchsgegenständen und Materialien weggeworfen. Während sich heute kein Mensch mehr ein schlecht isoliertes Haus bauen würde, das unnötig hohe Heizkosten verursacht, sind wir von einem nachhaltigen Wirtschaften mit Rohstoffen und Gebrauchgütern in der sogenannten ersten Welt weit entfernt. Eigentlich noch brauchbare Gegenstände/Geräte/Materialien werden deponiert, verbrannt, vielleicht sogar eingeschmolzen und mit hohem Energieaufwand zu einem neuen Rohstoff verarbeitet. Einerseits ist dafür ausschlaggebend, dass Arbeitszeit zu teuer ist, und die Reparatur von Geräten teurer macht, als ein neues zu kaufen. Andererseits werden Massenkonsumgüter nicht für eine dauerhafte Verwendung geplant und gebaut, sondern sind stets dem kapitalistischen Wettbewerb unterworfen. Ein weiterer Faktor für den hohen Verschleiss ist die Tatsache, dass soziale Anerkennung über Konsumgüter erkauft wird: "Ich konsumiere, also bin ich." scheint die Formel des modernen Menschen zu lauten.