Anders Leben/Wohnen

Aus Selbstorga-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesundheit Wohnen Wissen, Informationen, Kommunikation
Liebe Essen Geldlos und umsonst wirtschaften
Mobilität Selbstbestimmte Arbeit, eigene Projekte gründen,... Alltagstipps
Andere alternativökonomische Ansätze Linksammlung

Erläuterung zur Seite

  • auf dieser Seite werden Möglichkeiten zu anderen / alternativen Wohnenformen gesammelt
  • zum Kommentieren und Hinzufügen von Links bitte oben auf den 'bearbeiten'-Button klicken
  • Anmerkungen zu Layout und Übersichtlichkeit: Diskussion

Hausprojekte

Hausprojekte gibt es in diversen Städten. Meist stammen sie aus einem politischen Umfeld bzw. der Hausbesetzerszene der 80er/90er Jahre. Viele ehemals besetzte Häuser haben sich inzwischen einen legalen Existenz-Status erkämpft oder (i.d.R. über Kredite) gekauft oder wurden endgültig geräumt. Es gibt aber auch viele neue Projekte bzw. Gruppen, die sich noch in der Planungsphase befinden.

Das Wohnen in Hausprojekten hat oft einige Vorteile. Zum einen sind die Mieten meistens billiger und kommen in vielen Projekten direkt den Bewohnern zugute (über Kreditabzahlung zum Eigentumserwerb, Renovierung oder Sanierung etc.). Zum anderen haben Menschen, die in solchen Projekten leben, i.d.R. auch den Anspruch ihr gesellschaftliches Umfeld positiv zu gestalten, was zu einem wesentlich solidarischeren und angenehmeren Miteinander führt, was durch die Gestaltung von offenen Räumlichkeiten und Gemeinschaftsräumen noch weiter gefördert wird.

Folgende Seiten gibt es hier zum Thema Hausprojekte:

Hausbesetzungen

  • Hausbesetzung - relativ umfangreiche Sammlung zu Hausbesetzungstips
  • Stillbesetzungen
  • Landbesetzungen
  • im Grundbuch (wo kann man das einsehen? in Graz im Bezirksgericht Radetzkystrasse) kriegt man Infos über Eigentümer_innen leerstehende Häuser, jedoch mit eingeschränktem Wahrheitsgehalt, da nur eingeschränkt anzeigepflichtig
  • Abrisshäuser sichten
  • in Verhandlungen mit der Kommune/Gemeinde/dem Magistrat/... treten. auf diese Weise kamen etwa die Pankahyttn in Wien oder das zabbadakks in Kuldiga/Lettland zustande.

Bei Hausbesetzungen ist auf die jeweilige nationale Gesetzeslage zu achten, die stark variiert, so darf etwa in Spanien, Britannien und den Niederlanden ein Objekt nach einer Weile Leerstand vorübergehend genutzt werden, bis wieder von Besitzer beansprucht (oder dieser zumindest Nutzungspläne vorweisen kann).

Leerstandsmelder Karte leerstehender Häuser

raum.rast leerstehende Häuser in Bern

Österreich: Wien: Ernst-Kirchweger-Haus WUK (Währingerstrasse)

(Liste bitte erweitern und layout optimieren :-)

Kommunen, Gemeinschaften und Ökodörfer

Solidarisch und/oder politisch wohnen

Cohousing

gemeinsame Wohnstrukturen; Gemeinschaftliches Wohnen; Teilen als Grundprinzip s. Cohousing

Genossenschaften für gemeinschaftliches Wohnen

Wagenplätze

mal woanders

Wohnarchitekturen

Jurten

Billiges Wohnen

  • http://mitwohnen.org/ Wohnen gegen Hilfe oder Minijob
  • http://www.m-s-immo.de/ Günstig bis umsonst wohnen
  • Gewerbeflächen mieten (z.b. Billige Fabrikgelände (Jannowitz) für 1 bis 3 Euro pro m²)
  • Einzelvereinbarungen über Nutzung von Objekten <=> Nur für Betriebskosten wohnen
  • Betreuung leerstehender Wohnungen in Abwesenheit des Besitzers, evtl. sogar gegen Geld
    • Wie kommt man daran / Wer machts / Infos?
  • Vereinswohnungen - Vorteile, Rechtliches (zu recherchieren)

Wohnbedürfnisse

  • Bedürfnisse
  • Land - Stadt
  • Offener Raum/Projektraum - Privater Raum
  • politisch - unpolitisch
  • Familie - WG - Single
    • "anonym" - gemeinsam mit anderen ("Solidargemeinschaft", gegenseitiges unterstützen)
  • selbstverwaltet - fremdverwaltet (z.B. Vermieter)
  • Instandbesetzung - Kaputtbesetzung
  • "Sicheres Wohnen" - Angst/Unsicherheit bei Räumungen etc.

Rechtliches

  • Abhängigkeit zu Institutionen
  • Vereine
  • Stiftungen
  • Genossenschaften